1967 wurde die Baugenehmigung für den Ausbau der Turnhalle erhalten und öffentliche Mittel beantragt, die am 3.6.1969 genehmigt wurden. Im August 1969 war Baubeginn, am 6.6.1970 Richtfest. Am 17.4.1971 wurde das Clubheim seiner Bestimmung übergeben. Bauvolumen 125.000,00 DM, Planung: Architekt Willy Stenger, Heusenstamm, Bauleitung: Christian Beckmann und Josef Bihn, Finanzierung: Rudolf Gabelmann

1968 wurde Fred Wilhelm aus Groß-Wallstadt auch zur Verstärkung der Handball-Mannschaft als Spielertrainer verpflichtet.

1970 übergaben Johann Heller und Christian Beckmann ihr gutes Erbe an Reinhold Emge, der als Abteilungsleiter zugleich die Fanfarenbläser ausbildet. Zu seiner Seite stehen für die Ausbildung der Trompeter Willi Müller und Wolfgang Schäfer. Stabführer war Oswin Neuhäusel aus Weiskirchen, der auch die Pfeiffer und Trommler ausbildete. Über 50 Spielleute bildeten zu dieser Zeit den Spielmannszug. Ein Zeichen für den damaligen Idealismus war das Geschenk der Fanfarentücher der Frauen der TGH. Diese Aktion wurde organisiert von Frau Anna Manus „Tante Anna“.

1971 wurde die Wanderabteilung unter Leitung von Emil Sauer gegründet.